02.11.15

Wheatsheaves


Oh, mein armes vernachlässigtes Blog...jetzt habe ich es tatsächlich geschafft, über 10 Monate keinen einzigen Beitrag zu schreiben. Ob hier überhaupt noch jemand vorbeischaut? Falls ja: Danke für Euer Durchhaltevermögen, ich gelobe Besserung!

Um gleich Taten folgen zu lassen, gibt's dann auch mal wieder etwas Neues, schließlich habe ich nach so langer Zeit auch einiges nachzutragen!

Wie man unschwer erkennen kann, wurden die Fotos schon vor einiger Zeit gemacht (die Felder sind inzwischen längst abgeerntet…), nur der Text fehlte noch...

Wheatsheaves

Die Wolle, Albmerino von Schoppel hatte ich ursprünglich für den Fireside Sweater gekauft, fand dann aber nach einem kurzen Probestrick, dass die Zopfmuster mit der angefilzten Struktur der Wolle nicht so gut aussahen. Beim Lacemuster an den Abschlüssen von Wheatsheaves ergibt die leicht rustikale Optik der Wolle aber einen schönen Kontrast.

Wheatsheaves


Wheatsheaves

Und dass es sich um ein ganz regionales Produkt handelt, finde ich auch sehr sympathisch (auch wenn ich die Wolle in Hamburg bestellt habe...aber so ist das leider, wenn man in der wohl einzigen Großstadt Deutschlands lebt, in der es in der Innenstadt keinen einzigen Wollladen mit vernünftiger Auswahl gibt...und das trotz angeblichem Strick- und DIY-Boom?!).

Der ganze Cardigan wird nahtlos gestrickt, beginnend mit einem provisorischen Maschenanschlag an den Schultern - ganz interessante Konstruktion und eigentlich nicht schwer zu stricken. Fortgeschrittene Anfänger mit etwas Abenteuerlust dürften damit auch gut zurechtkommen.

Nachdem es jetzt richtig Herbst geworden ist, trage ich Wheatsheaves häufig und gern. Genau das Richtige zum „Überwerfen“ wenn’s für Hemd oder Langarmshirt alleine zu kalt ist…

Wheatsheaves

Oh, you’re still here! Thanks for your patience! I know, i know…it’s a shame not to write a single word for over 10 months now…i hope i can manage to post more regulary and more often…
As a first step, here’s a new post:

I finished Wheatsheaves a while ago and wear it quiet often now. It’s knit in Albmerino from Schoppel, a yarn that is slightly felted, comes in a variety of natural colours and is sourced from merinosheep that live in the “Schwäbische Alb”, a region that’s about an hour by car away from Stuttgart. I like the combination of the rustic look of the yarn and the lace-pattern. The cardigan itself is really easy to wear and goes with almost everything.


Muster / pattern: Wheatsheaves
Garn / yarn: Schoppel Albmerino, 350 g
Nadelstärke / needlesize: 5.00 mm




Kommentare:

gudrunella hat gesagt…

Also ich bin noch da (seit Jahren stiller Mitleser) und freue mich auf die Nachträge.

Liebe Grüße

Lunacy hat gesagt…

Ich bin auch noch da, allerdings mache auch ich keine regelmäßigen Blogrunden mehr und auch mein Blog wird leider vernachlässigt. Gestrickt wird momentan auch eher weniger...keine Ahnung warum, aber ist halt so.
Irgendwann ist das sicher wieder anders.
LG
Anja

Maldeve hat gesagt…

Hier bleiben dir viele treu

Maryse hat gesagt…

It sure was worth the wait! Very well done! It is beautiful. Beautiful yarn for this pattern!

Maryse hat gesagt…

It sure was worth the wait! Very well done! It is beautiful. Beautiful yarn for this pattern!

Antje Krix hat gesagt…

Schön, das Du wieder da bist! Hat sich das Durchhalten gelohnt!

LG Antje